Mittwoch, 5. Oktober 2011

Taxi, Taxi

Ich darf jeden Morgen und jeden Abend mit dem Taxi zwischen Hotel und Arbeit pendeln. An die Strecke über die Schnellstraße hat sich mein Magen schon gewöhnt. Allerdings gab es heute die Strecke am Wasser entlang. Jetzt könnte ich kotzen...
Published with Blogger-droid v1.7.4

Kommentare:

  1. Du Armer! Gibt es denn keine Medikamente, wenn man das Auto fahren nicht verträgt! Es tut uns sehr leid! Mapa

    AntwortenLöschen
  2. Nein, gegen Achterbahnfahrten gibt es keine Medikamente. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Taxi fahren in südlichen Ländern ist irgendwie immer eine Mutprobe.:-/
    Du Ärmster, dass du das jeden Tag zweimal durch machen musst.
    Hilft Augen zu machen? Dann merkt man zwar noch die rechteckigen Kurven, aber man hat keine Angst mehr, in das Auto vor einem zu fahren. (man sieht es einfach nicht und kann sich einbilden, es wäre nicht da;-) )

    Bei mir hilft es in diesen Fällen manchmal.

    Anni

    AntwortenLöschen
  4. Um ehrlich zu sein war Paris schlimmer. Hier ist nur die Küstenstraße "ruckelig". ;)

    AntwortenLöschen
  5. Du bist noch nicht Bus gefahren.... dann reden wir weiter!!!! ... lächerlich...

    AntwortenLöschen